MAM - DIE BAP-Coverband - Medienecho

Kölner Stadtanzeiger 15.06.2009

Eine Party mit vielen Freunden

Das war ein klasse Stadtfest, würdig des 900-jährigen Bestehens der Kreismetropole Gummersbach! Jede Menge Stände, viel Programm für Groß und Klein - und nach dem Mistwetter am Donnerstag verabschiedete sich die Schafskälte gerade noch rechtzeitig, so dass schon am Freitagabend viele Stadtfestbesucher Kölsch, Cocktails und Gegrilltes unter freiem Himmel genießen konnten.

GUMMERSBACH - „Gummersbach gefällt mir heute richtig gut“, lobte Pascal Schalles, der mit Freunden aus Nümbrecht gekommen war, die Atmosphäre in der Fußgängerzone. Da war er nicht der einzige. An diesem langen Wochenende ging die Besucherzahl in die Zigtausende.
Zentrum des bunten Treibens in der Fußgängerzone entlang Kaiser- und Hindenburgstraße war die Bühne am Lindenplatz, auf der am Freitag die große Neue-Deutsche-Welle-Party mit Markus und „Geier Sturzflug“ steigen sollte. Vor allem Letztere legten - um im Bild zu bleiben - eine Bruchlandung hin. Aus der Sechs-Mann-Band sind nur noch zwei übrig geblieben, bei denen nicht nur die Musik, sondern stellenweise auch der Gesang vom Band kamen. Und als sie mal live sangen, wünschte man sich das Band zurück.

Auch Sänger Markus („Ich will Spaß“) konnte nur mit Unterstützung einer Sängerin halbwegs an seine alten und guten Zeiten erinnern. Sei's drum. Vor der Bühne schwelgten die Leute gerne in den Songs der 80er.Ganz anders am Samstag „De Räuber“ und die BAP-Coverband „MAM“. Da war die Musik echt - und auch echt gut. Die Fans feierten die Hits der Kölschen - Gummersbach und Köln kamen sich an diesem langen Abend noch ein Stück näher.
Letzter „Promi“ war gestern Nachmittag die Fernseh-Maus, die mit den kleinen „Tanztigern“ eine flotte Sohle aufs Pflaster legte, Autogramme schrieb und sich von ein paar Vorwitzigen an den Schurbarthaaren ziehen lassen musste.

Vier tolle Tage sind vorüber. Schade. Das hat Spaß gemacht. Und das war's ja, was alle wollten. (mif / kn)

Quelle: http://www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1244612075336.shtml